German English French

Aktivitäten

Komm auf Tour“ - So lautete auch in diesem Jahr das Motto für

die drei 7. Klassen der Oberschule Falkenberg.

„Komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ ist ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und wird in Zusammenarbeit mit landesweiten bzw. regionalen Partnern bundesweit organisiert.

Mit dem Bus fuhren wir zur Elbe-Elster- Halle Elsterwerda, wo die Schüler in Empfang genommen und auf die nächsten zwei Stunden eigestimmt wurden. In Gruppen ging es dann zu den vier verschiedenen Stationen des 500 m² großen Erlebnisparcours. Angeleitet von erfahrenen Stationsmoderierenden machten sich die Schüler auf eine Reise durchs Labyrinth, durch den Zeittunnel, in die sturmfreie Bude und auf die Bühne. In diesen Stationen stand das Thema „Stärken entdecken“ im Vordergrund und jeder wurde mit Punkten, die diesen Stärken zugeordnet waren, belohnt. Zu diesen Stärken gehören z.B.: „meine Ordnung“, „mein Reden“ oder „meine Fantasie“. Der Erlebnisparcours ist jedoch kein diagnostisches Testverfahren, sondern setzt einen spielerisch- motivierenden Impuls.

Anschließend konnten die Erfahrungen und Eindrücke, die die Schüler gewonnen hatten, in einer gemeinsamen Gesprächsrunde diskutiert und ausgewertet werden. Den Stärken wurden Berufsfelder zugeordnet und anschaulich präsentiert. Die Schüler prüften, ob die spielerisch entdeckten Stärken mit ihrer Selbsteinschätzung übereinstimmen. Zwei Jugendliche, die sich im Studium bzw. der Ausbildung befinden, machten den Schülern einleuchtend klar, wie wichtig es für sie ist, sich ihrer Stärken bewusst zu sein. Schließlich soll jeder den Beruf finden, der ihn ausfüllt und Spaß macht!

Auf der Rückfahrt wurden erste Eindrücke ausgetauscht und für alle war klar: Das ist ein interessantes und lohnenswertes Projekt, das weitergeführt werden muss!

Wir danken allen Mitstreitern, die in der Halle dabei waren, allen Organisatoren und dem Busunternehmen Lehmann, das uns sicher und pünktlich gefahren hat.

Klassenlehrerinnen Frau Albrecht, i.V. Frau Binder und Frau Oppitz