German English French

Wettsp

Am 07./08.04. 2018, fanden die diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften (LEM) der Altersklasse U14, in Senftenberg, statt.

Bei den weiblichen Startern lief alles auf einem Zweikampf zwischen Lina Marie Lehmann (Wriezen) und der Titelverteidigerin, Fiona Alex (Lauchhammer) hinaus. Um den 3. Platz, kämpften Fiona Dienhardt (Zechin), Marie-Louise Engelmann (Zeischa) und die Falkenbergerin Emily Schmidt. Die Titelverteidigerin fing stark an und keiner zweifelte an ihren Sieg. Doch bereits nach 2 gespielten Bahnen, nutzte Lina Marie Lehmann die schwächen der Titelverteidigerin aus und gewann mit dem Tagesbestwert den Landesmeistertitel. Den 3. Platz erkämpfte sich mit der vorletzten Kugel die Sportkameradin Marie-Louise Engelmann (Zeischa) mit knapp 2 Kegel Differenz vor der Falkenbergerin Emily Schmidt.

 

Auch im Finale der Jungs war es nicht minder spannend. Hier konnten sich bis zum 6. Platz des Vorkampfes noch alle realistische Hoffnungen zum Meistertitel machen.

Im Finale selbst war schnell zu erkennen, dass die drei Besten des Vorkampfes, Eric Münchow (Senftenberg, 1. Platz Vorkampf)), Luca Hofmann (Falkenberg, 2.Platz Vorkampf) und Ben Klein (Lauchhammer, 3. Platz Vorkampf), den Titel unter sich ausmachen werden.

Der Lokalmadator und Führende des Vorkampfes Erik Münchow, haderte einmal mehr mit seinen Nerven und konnte den stark spielenden Falkenberger Luca Hofmann nicht Paroli bieten. Auf der letzten Bahn zog Hofmann auf und davon und sicherte sich den Landesmeistertitel vor Münchow und Klein.

 

Nach einem Bericht des ESV Lok Falkenberg

 

22 Grad, Sonne-Wolkenmix und kein Tropfen Regen – das ideale Wetter! Wofür? Natürlich für unser Sportfest! Pünktlich um 8.00 Uhr standen die Schülerinnen und Schüler auf dem Rasen des Sportplatzes bereit, um zum leichtathletischen Mehrkampf zu starten. Nach der Erwärmung gaben alle in den obligatorischen Disziplinen 100m-Sprint, Weitsprung und Kugelstoß in den nächsten Stunden ihr Bestes. Anstrengung und so mancher Tropfen Schweiß brachten dann auch den Erfolg.

Sieger der Mädchen Klasse 7 wurde Josephine Hartl (2.Lea Scherer, 3.Laura Gerlach). 

In der 8. Klasse gewann Jessica Manigk (2.Lena Stephan, 3.Klara Richter) und 

in der 9. Klasse Saskia Müller (2.Laura Lemke, 3.Paola Dieke).

Den Sieg bei den Jungen errang in der Klasse 7 Leonard Böhme (2.Lukas Schmidt, 3.Eric Krombholz),

in der Klasse 8 Justin Matthäus (2.Til Rieger, 3.Kevin Kaupa) und

in der Klassenstufe 9 Kevin Winzer (2.Luca Mitternacht, 3.Elias Raether).

Bester Sportler der Schule und damit der „Champ oft the Champs“ wurde Justin Matthäus aus der Klasse 8c mit insgesamt 283 Punkten.

Gut gemacht! Super gekämpft! Das gilt nicht nur für die Sieger und Platzierten, 

sondern für alle teilnehmenden Sportler!

Während die Kampfrichter noch mit dem Ausrechnen der Punkte beschäftigt waren, wurden mit Spannung die Staffelläufe verfolgt. Hier gewannen bei den Mädchen die Staffeln der Klassen 7a, 8c und 9a, während bei den Jungen die 7a, 8c und 9b überzeugen konnten.

Wem jetzt zu heiß war, verschaffte sich mit einem Eis vom „Eiswagen Winter“ Abkühlung.

Vielen Dank auch an Herrn Ludwig vom Förderverein, der mit dem Grillen von Bratwürsten so manchen leeren Energietank wieder aufladen konnte.


Kennenlernen vor dem LERNEN