German English French

Am ersten April 2019 brachen unsere 8. Klassen ins Skilager im Erzgebirge auf. Das mit dem Skilager ist natürlich ein Aprilscherz, obwohl bei unserer Herberge Rabenberg noch Schnee lag. Zu gewohnter Zeit waren am Montagmorgen alle Schüler des achten Jahrgangs versammelt, teilten sich auf 2 Busse auf und fuhren mit viel Vorfreude in Richtung Breitenbrunn. Nach drei Stunden Fahrt kamen wir im Sportpark Rabenberg an. „Sportlich, aktiv und vielseitig“  lautete das Motto unserer Anlage auf dem Kamm des Erzgebirges in 900 m Höhe für uns die nächsten 3 Tage. Vielseitig begann auch der 1. Programmpunkt: das Mittagessen. Egal, ob es das Frühstück, Mittags- oder Abendbuffet war, es war für jeden Geschmack ausreichend etwas dabei. Nachdem wir uns gestärkt hatten und die Zimmer bezogen waren, ging es für einige hoch hinaus. Die Schüler und Schülerinnen hatten die Möglichkeit, sich unter Anleitung an einer Kletterwand auszuprobieren, und so mancher Jugendlicher übertraf die Erwartungen. Wer es mit dem Klettern nicht so hatte, pritschte den einen oder anderen Ball beim Volleyball übers Netz, schoss Tore beim Unihockey oder versenkte ein paar Körbe beim Basketball. Nach dem Abendessen teilte sich die Gruppe und ging entweder zum Schwimmen oder noch einmal in die Halle, zu verschiedenen kleinen Spielen. Gegen 21 Uhr war das Sportprogramm für den ersten Tag beendet. An unserem 2. Tag erwartete uns Inlineskating, Kraftsport (in einem deluxe ausgestatteten Trainingsraum!), Brennball extrem und eine Tour mit dem Mountainbike durch Täler und Hügel der nahegelegenen Wälder rund um die Herberge. Es waren teils sehr anstrengende Erfahrungen, die uns auch noch ein zwei Tage später, als wir wieder zu Hause waren, an Rabenberg süße Erinnerungen bescherten. Aber auch Erlebnisse, bei denen die Schüler und Schülerinnen sich von einer neuen Seite kennenlernen konnten und die eine oder andere Freundschaft haben entstehen lassen. Am Abend verteilte sich die Gruppe auf Schwimmhalle und Turnhalle. Nach unserem Sportprogramm des Dienstags hieß es auch schon Koffer packen. An unserem letzten Tag ging es gestärkt nach dem Frühstück zu einer kleinen Wandertour, diesmal zu Fuß. Auch bei dieser Gelegenheit schlossen sich Schüler zusammen, die im regulären Schulalltag eher weniger miteinander zu tun haben. Kurz vor dem Mittagessen kamen wir alle, der eine  oder andere nach einem kleinen Umweg, gesund, aber müde zur Herberge zurück und genossen ein letztes Mal das tolle Buffet. Gegen 13 Uhr warteten dann auch schon unsere freundlichen Busfahrer auf uns, und es ging zurück ins Flachland.

 

St. Harig (Fachlehrerin f. Sport)


Physikexkursion der 10.Klassen