German English French

Als wir die Einladung zu diesem Projekt von enviaM erhielten,  waren wir total gespannt .Die Exkursion enthielt das Thema Strom und Stromausfall und sollte an einem außergewöhnlichem Ort stattfinden. Wir konnten es kaum erwarten die Brikettfabrik Louise kennen zu lernen.  Nun ging es los, endlich war der Wandertag nah. Voller Vorfreude stiegen wir am 13.04.2016 in den Bus. Im Hauptgebäude  wurden wir freundlich begrüßt und mit einer Aufmerksamkeit überrascht. Das Überraschungspaket beinhaltete Süßigkeiten und eine Taschenlampe für die beginnende Führung durch die Fabrik. Ausgangspunkt dieser Führung war die damalige Anlieferstelle der Kohle. Die Lieferung erfolgte mit Hilfe einer Dampflok. Die Kohle musste von dort aus viele Maschinen durchlaufen z.B. Kohlebunker und das Kohlesieb. Alle diese Dinge waren äußerst interessant und empfehlenswert. Als wir alle total erschöpft nach draußen kamen, gab es ein ordentliches Frühstück. Danach diskutierten wir über das Thema Stromausfall . In diesem Zusammenhang wurde ein Rollenspiel mit verschiedenen Berufen durchgeführt. Dabei hatten wir  viel Spaß. Nach dem lustigen Teil wurde es ernst, wir mussten uns selbst ein Mittagessen zubereiten, natürlich ohne Strom. Wir wurden dazu in drei Gruppen aufgeteilt. Wir machten einen Obstsalat, einen grünen Salat und ein paar Sandwiches. Als wir uns gestärkt hatten, bekamen wir einen Einblick in die Ausbildungsberufe bei enviaM. Wir waren erstaunt dass es so eine große Auswahl gibt. Das Highlight des Projekttages war das Schwarzlichttischtennis. Die Freude war riesen groß, wir konnten sogar weiße Handschuh aufsetzen, damit man unsere Schlaghand erkannte und uns zusätzlich mit Neonfarben bemalen. Dabei sahen alle total lustig aus. Zum Abschluss durften wir verschiedene Experimente durchführen und somit unsere Sinne im Dunkeln testen. Hierbei kam der Riech- und Tastsinn zum Einsatz. Uns wurde ein Experimentierkoffer bereitgestellt, welchen wir gut fanden, dass wir Ihn später auch im Physik Unterricht benutzen dürfen. Hier wurde eine Brennstoffzelle über ein Windrad aufgeladen, diese Zelle setzten wir in ein Auto und es fuhr  bis die Zelle leer war. Leider war nun der schöne und erlebnisreiche Tag zu Ende. Es war eine interessante und schöne Exkursion, welche wir gern weiterempfehlen und auch wiederholen würden. Vielen Dank für die Einladung und spannende Führung.

David König

( Klasse 7a Oberschule Falkenberg )


Eindrücke aus Tschita