German English French

Schülerfahrten

Unsere Abschlussklassenfahrt fand vom 27. November 2017 bis zum 01. Dezember 2017 statt. Bereits Wochen vor der Fahrt waren wir aufgeregt. Am Montag war es dann endlich soweit. Die Koffer gepackt und alle gespannt, standen wir am Bahnhof in Falkenberg und waren bereit die Reise anzutreten. Um 13:36 Uhr stiegen wir letztendlich aus dem Zug und gelangten nach kurzem Fußmarsch zu unserem Hostel. Nach der Zimmerverteilung wurden eifrig die Zimmer bezogen und die Koffer ausgepackt. Als Abschluss des Tages ging es dann noch zum Michel, von welchem wir, nach vielen anstrengenden Treppen, eine grandiose Aussicht hatten. Im Hostel angelangt, gab es Abendessen und um 22 Uhr war für alle Gäste Bettruhe. Allerdings wurde dies im Laufe der Woche immer weniger beachtet, zum Bedauern der Lehrer und Eltern. Dienstagmorgen, nach dem Frühstück, waren wir alle mehr oder weniger motiviert unseren vollen Terminplan anzugehen.

Im Laufe der Woche erlebten wir viele schöne und spannende Augenblicke dank des Organisationstalents und des Aktivitätenplans von Herr Thinius, welcher uns selbst die gesamte Woche begleitete. Durch die Hafen- und Stadtrundfahrt sowie der abendlichen Führung über den Kiez sahen wir große Teile Hamburgs. Außerdem durchliefen wir den Elbtunnel, besuchten das Speicherstadtmuseum und die verschiedensten Weihnachtsmärkte. Die Highlights der Woche waren wohl für die meisten der Besuch des Miniatur Wunderlands, des Dungeons und besonders des Musicals ,,König der Löwen". Sowohl Kinder als auch Erwachsene waren von dem farbenfrohen Schauspiel begeistert. Ebenso erfreuten sich fast alle an der 2-stündigen Kiezführung. Unser Reiseleiter war von Beginn an sehr nett und hatte die eine oder andere Überraschung parat.

Dennoch fiel es so Manchem schwer, sich an den geplanten Attraktionen zu erfreuen. Da uns oft die Füße schmerzten. Wenige von uns sind es gewohnt, den gesamten Tag lang nur zu stehen oder zu laufen. Dazu kam, dass wir täglich die eine oder andere Stunde Freizeit in der Stadt hatten, die fast alle zum Shoppen nutzten. So kam es, dass nur wenige Schüler den Winterdom, Hamburgs größtes winterliches Volksfest, besuchten. Aber Erschöpfung hin oder her: abends im Hostel wurden oft bis spät in die Nacht Spiele gespielt, Gespräche geführt oder gar kleine Partys gefeiert. Was vermutlich, insbesondere den Lehrern zusätzliche Kopfschmerzen bereitete. So fand die Woche trotz aller Strapazen viel zu schnell ihr Ende. Freitagmorgen wurden also noch die letzten Koffer gepackt und nach dem Frühstück völlig übermüdet die Heimreise angetreten. Glücklicherweise lief alles glatt und wir kamen pünktlich um 15:15 Uhr am Bahnhof in Falkenberg an.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Eltern – Herrn Thinius und Frau Pokryfke – für Ihre tatkräftige Unterstützung auf der Klassenfahrt bedanken. Vor allem dafür, dass sie nicht immer alles so streng, sondern auch mit Humor genommen haben. Dank ihnen ist es eine sehr lustige und erlebnisreiche Woche geworden. Ebenfalls bedanken wir uns bei Frau Schonert, die uns die gesamte Woche lang begleitete und stets aufpasste, dass nichts passierte.Zu Guterletzt DANKE auch an unsere Klassenlehrerin – Frau Rieck – die nie die Nerven trotz der Strapazen verloren hat und dennoch Spaß mitgemacht hat.

Michelle Voigt (Klasse 10b)

Am 05.07.2017 führte uns, 15 Jungen, die letzte Ganztagsaktivität der AG „Sport quer Beet“ nach Leipzig. Unsere AG – Leiterin Frau Tischmann hatte auf unseren Wunsch hin die Fahrt nach Leipzig zum Paintballspielen organisiert. Zusätzlich begleitete uns Frau Uhlig.

Schon im Vorfeld waren wir alle wahnsinnig aufgeregt und voller Vorfreude.

Nach abenteuerlichem Suchen des Megaparkes und einer halben Stunde Fußmarsch erreichten wir endlich unser Ziel.

Zwei junge Frauen erwarteten uns bereits. Nach einer herzlichen Begrüßung wurden wir gebeten, uns in 3er Teams zusammenzufinden und uns einen Spielnamen auszudenken.

Namen wie die „Zerschmetterlinge“, Alpha, Elite, Lux und Butterfly wurden spontan ausgedacht.

Dann begann die 1. Runde der Teamgames. Wir konnten uns so richtig auspowern und schwitzten unter den Helmen. Nach einer Stärkungspause ging es in die Rückrunde.

Da wir an diesem Tag die einzige Gruppe waren, hatten wir ausreichend Zeit zu spielen. Es gab keinen Zeitdruck.

Durgeschwitzt, kaputt und mit blauen Flecken, aber auch total zufrieden traten wir den Heimweg an. Für uns alle wird diese Abschlussfahrt noch lange in Erinnerung bleiben.

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei Frau G. Tischmann für die Organisation dieses abschließenden AG Höhepunktes und die vielen anderen tollen Aktivitäten während der AG - Zeit 2016 / 17 bedanken. Danke sagen wir auch an Frau Uhlig für die Bereitschaft, unsere Gruppe zu begleiten.

Und auch ein großes Dankeschön an den Förderverein der OS Falkenberg / E. für die anteilige finanzielle Unterstützung.

 

 

 

 

 

 

 

Am 6.6.17 fand der Wandertag der Klasse 7a in Form einer Kreisrundfahrt statt. Wir fuhren in die verschiedenen Orte, in denen die Schüler wohnen. Jeder Schüler bereitete einen kleinen Vortrag mit interessanten Informationen zu seinem Wohnort vor. Unser erstes Ziel war Koßdorf, wo uns Herr Humpisch die Produktion von Mehl in der alten Mühle erklärte. Hier durften wir über enge Treppen bis in den oberen Teil der Mühle steigen. Anschließend  besuchten wir die Kriegsgräberstätte in Neuburxdorf. Wir waren sehr erstaunt darüber, wie viel Soldaten hier im 2. Weltkrieg starben. Nach einem Stopp in Schmerkendorf, Falkenberg und Herzberg ging es um die Mittagszeit nach Fermerswalde zur Fleischerei Baehr. Hier stärkten wir uns zunächst mit Wiener Würstchen, die von der Fleischerei spendiert wurden. Anschließend hatten wir noch eine interessante Führung durch den Betrieb. Die letzte Station war die Bowlingscheune in Großrössen. Hier konnten wir zeigen, wie sportlich wir sind.

Der Wandertag hat der gesamten Klasse sehr gut gefallen, denn wir haben mehr über unsere Umgebung erfahren.☺

Emily Schmidt, Celine Menzel, Anne Gaunitz, Eric Melcher, Justus Leitritz – Klasse 7a

Die Klassen 9a und 9b machten am 04.03.2017 einen Ausflug in das Jumphouse Leipzig. Morgens um 9:00 Uhr ging es in Falkenberg los mit dem Zug. Die Fahrt dauerte eine Stunde. Als wir ankamen, fuhren wir mit der S-Bahn zum Jumphouse. Dort angekommen wurden wir freundlich begrüßt und wir erhielten spezielle Sprungsocken. Nachdem wir uns umgezogen hatten, bekamen wir eine kurze Einführung in die Sprungtechniken, Sicherheitsregeln und Verhaltensweisen. Danach durften wir uns auf einer freien Trampolinfläche einspringen zur Erwärmung. Dem folgte ein kleines Staffelspiel. Die nächsten Stationen waren der Slamjump und der Survivaljump. Mit Schaumstoffschlangen konnten wir uns später in ein weiches Schaumstoffbecken stoßen, was sich vielleicht komisch anhört, aber viel Spaß machte. Als nächstes gingen wir zu dem Bag- und Foamjump und erfuhren von unsern TrainerInnen Sprungtricks, wie z.B. Backflips etc., die wir auch gleich ausprobieren konnten. Am Ende hatten wir die Wahl zwischen Gamejump, Völkerball auf Trampolinen, oder dem Freejump, wo wir nochmal andere Sprungtricks ausprobieren konnten.

Nach 1,5 Stunden intensivem Springen waren wir alle ganz schön erschöpft und freuten uns auf die Freistunden in der Stadt. Der Leipziger Hauptbahnhof war festlich dekoriert und es gab viel zu Sehen.

Ich denke, ich spreche im Namen aller die da waren, wenn ich sage, dass wir alle viel Spaß hatten und euch einen Ausflug ins JumpHouse empfehlen können.

 

Matthias Lehmann, Klasse 9a

Unsere Englandfahrer sind gut in London angekommen und sind fleißig dabei die Stadt zu erkunden.

So standen schon die Stadtrundfahrt und der Besuch beim scheidenen amerikanischen Präsidenten (Madam Tussauds) auf dem Programm.

Wir wünschen weiterhin viele spannende Erlebnisse.

Nachdem die Schüler der 7b der Oberschule Falkenberg im Herbst die Altstadt und das Museum von Mühlberg besichtigten, stand im Juni das Kennenlernen Falkenbergs Sehenswürdigkeiten auf dem Plan. Unterstützt von einigen Eltern trafen sich alle zum Grillen am Kiebitz im Schwimmlager. Zwischen zwei Gewitterschauern gelang es gerade die Würstchen gar zu bekommen. Nach dem leckeren Essen wurden wir von einem tollen Sonnenuntergang bei einem Rundgang um den See entschädigt. Gemeinsam am See zu sitzen, war der krönende Abschluss des Tages.

Nach dem gemeinsamen Frühstück mit leckeren frischen Brötchen, machten wir uns auf ins  Eisenbahnmuseum. In den liebevoll gestalteten Räumlichkeiten wurden wir mit historischen Fakten und Gegenständen bekannt gemacht. Neben der schweren Arbeit der Gleisbauer, erfuhren wir Interessantes über die alte Technik und die Ausrüstung der Bahnangestellten der letzten Jahrzehnte. Das Aussehen des Bahnhofs im letzten Jahrhundert und die Geschehnisse der letzten Kriegswochen waren für die meisten neu. Im Anschluss durften alle noch die Dampflok besichtigen und in einem abschließenden Quiz ihr Wissen nachweisen.

 

Trabandt

Klassenleiterin Kl. 7b

Wer ist online

Aktuell sind 302 Gäste und keine Mitglieder online

Suche


Abschlussfahrt Klasse 10b

  • 10b ontour_6New
  • 10bontour_1New
  • 10bontour_2New
  • 10b ontour_2New
  • 10bontour_2New
  • 10b ontour_4New
  • 10bontour_4New
  • 10bontour_3New
  • 10b ontour_5New
  • 10b ontour_3New